Wie spüre ich, dass ich meine Tage bekomme?

Es kann verschiedene Anzeichen geben, dass du deine Tage bekommst. Manche Frauen spüren sogar ihren Eisprung in der Mittes des Zyklus‘ und sind somit gewarnt: „It’s halftime!“.  Aber diese sind von Frau zu Frau unterschiedlich und auch von Periode zu Periode. Vielleicht sind dir ein paar dieser Anzeichen an dir selbst schon aufgefallen – achte einfach vor deiner nächsten Periode darauf! 😊 Ganz typische Anzeichen sind – TADAAA – Bauchkrämpfe aka Schmerzen des Todes. Aber es gibt auch andere Anzeichen, die (zum Glück!) weniger schmerzhaft sind, zum Beispiel können deine Brüste etwas spannen und sich praller anfühlen – auch nicht immer ganz angenehm aber kann bei manchen Frauen tatsächlich bis zu einer Körbchengröße größer werden. Dazu können dann noch Müdigkeit, Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Pickelausbrüche … (die Aufzählung kann noch beliebig ergänzt werden) kommen. Ja, wir Frauen müssen so einiges aushalten! Das wohl unangenehmste sind aber Stimmungsschwankungen vor und natürlich auch während der Periode. Aber mach dir keine Sorgen das gehört einfach dazu!

Was ist PMS?

PMS = Prämenstruelles Syndrom! Prämenstruell bedeutet dabei ganz simpel „vor dem Einsetzen der Tage“. Ganz so einfach ist PMS dann doch nicht. PMS ist ziemlich komplex und sehr unterschiedlich ausgeprägt bei Frauen. PMS bezeichnet dabei einfach alle psychischen und körperlichen Beschwerden, die eine Frau vor dem Einsetzen ihrer Tage hat. Meist setzen diese Beschwerden vier bis 14 Tage vor der Periode ein. Die Beschwerde-Liste ist dabei ganz schön lang – über Kreislaufprobleme, Hitzewallungen, Heißhunger bis zu depressiven Verstimmungen und Ängste ist alles dabei! Jede Frau hat dabei eine individuelle Kombination von Beschwerden. Vier PMS-Typen gibt es – Typ A, C, D und H. Typ A hat es mit Ängsten und Reizbarkeit zu tun, Typ C mit Gelüsten – also Heißhungerattacken vor allem auf Süßes, Typ D bezeichnet Frauen, die unter depressiven Verstimmungen leiden und Typ H-Frauen bekommt vor der Periode Wassereinlagerungen. Vielleicht erkennst du dich in einem oder gleich mehreren der Typen wieder. 😉 Glücklicherweise verschwinden die Beschwerden normalerweise mit dem Einsetzen der Regelblutung wieder.

Sind Stimmungsschwankungen normal vor/während der Periode?

Wer kennt es nicht? Einmal im Monat ist Ausnahmezustand bei (fast) jeder Frau. Die Hormone treiben uns und unsere Mitmenschen in den Wahnsinn. Sie bringen uns zum Lachen, Heulen, unter der Decke verkriechen, wütend sein – und das alles innerhalb von 5 Minuten! Und ja, das ist NORMAL – während und vor der Periode. Verantwortlich für das ganze (Gefühls-) Chaos sind natürlich die Hormone. Mit der Zeit wirst du lernen damit umzugehen. Wenn du dich zum Beispiel unwohl fühlst, ist es auch okay sich zurückzuziehen – tu einfach das, was sich für dich richtig anfühlt! 😉

Werde ich immer Bauschmerzen während der Periode haben?

Die schlechte Nachricht zuerst: Vielleicht hast du nicht nur während sondern auch vor der Periode Bauchschmerzen (Stichwort: PMS). ABER jede deiner Periodenkann anders sein. Vielleicht hast du auch mal nach der Periode Beschwerden. Manchmal sind die Bauchschmerzen besonders schlimm, ein anderes Mal eher schwach und ab und zu sind sie gar nicht da – das sind die besten Tage! Gegen die Schmerzen hilft vor allem Entspannung – durch Yoga oder mit der Wärmflasche im Bett. Einem guten Film und genau das zu Essen, wonach es dir gelüstet! Ganz wie du dich am wohlsten fühlst! 😊