Zurück zum Magazin
Hämorrhoiden nach Geburt

Hämorrhoiden nach Geburt – 5 Tipps zur Vorbeugung

Hämorrhoiden – ein Problem von alten Leuten, jenseits der 50? Pustekuchen! Hämorrhoiden nach Geburt und Schwangerschaft, gar nicht mal so unüblich. Wieso, weshalb, warum – wir haben uns schlau gemacht und klären dich auf, was es mit diesem unbequemen Phänomen auf sich hat. 

Wir wollen Klartext sprechen. Auch wenn es sich hierbei um Beschwerden handelt, die häufiger im Alter einsetzen: Hämorrhoiden nach Geburt (oder auch während der Schwangerschaft) sind keine Seltenheit. Hää?! Jep, wie dazu kommen kann? 

Es juckt und schmerzt beim Stuhlgang, evtl. hast du sogar Blut im Stuhl? Wenn dann noch das unangenehme Gefühl dazukommt, dass irgendwie nicht alles raus ist, aus dem Darm – dann handelt es sich vermutlich um Hämorrhoiden! 

Warum Hämorrhoiden kein “Alte-Leute” Problem sind 

Anders als beim Durchfall, wo eindeutig zu viel läuft, ist ein harter Stuhlgang das erste, woran einige von uns vermutlich denken. Das ist zwar Teil des Problems, aber (wie so oft im Leben) sind die Ursachen vielfältigerer Natur: 

  • Bindegewebsschwäche (oft erblich bedingt), 
  • Zu festes pressen beim Stuhlgang,
  • Starker oder sogar chronischer Husten,
  • Zu lange auf der Toilette sitzen, 
  • Übergewicht.

Um nur einige der Auslöser für Hämorrhoiden zu nennen. Und was hat das mit der Schwangerschaft, bzw. Geburt zu tun?

➡️ Die Gewichtszunahme und der damit Verbunde Druck auf das Bindegewebe, können schon während der Schwangerschaft unangenehme Begleiterscheinungen verursachen. Wer jetzt aber gerade in anderen Umständen ist und instinktiv, vielleicht sogar panisch, die Mumu zusammenkneift (!). Keine Panik, Angst vor der Geburt muss hier niemand haben. 🙏

5 Tipp zur Vorbeugung und Behandlung 

1. Sanftes Beckenbodentraining 

💪 Schon während der Schwangerschaft kannst du mit Übungen für den Beckenboden kleine Wunder bewirken.

2. Regelmäßige Sitzbäder 

🛁 Wenn es bei dir akut ist, dann gönn dir regelmäßige Sitzbäder. Gerbstoffe, die z. B. in Eichenrinde enthalten sind, können entzündungshemmend wirken und den Juckreiz lindern.

3. Hygiene ist das A und O 

 💦 Clever Tipp: Nach jedem Toiletten-Besuch spülen statt wischen! Wir empfehlen dir eine Intim-Dusche, wie die von Happy Po und Atmungsaktive Binden (ohne Polyesterbeschichtung (➡️ gibt’s hier).

4. Keine Angst vorm Stuhlgang 

🚽 Auch wenn es Überwindung kostet. Den Stuhlgang solltest du nicht allzu lang hinauszögern. 

5. Ballaststoffreiche Ernährung 

🥑🍏🥒🥕🍉 Damit es richtig flutschen kann, solltest du auf die richtige Ernährung achten. Viel frisches Gemüse, Obst – you  name it. Und last but not least: nicht vergessen viel Wasser zu trinken!

Hämorriden nach der Geburt gehen nicht weg?

Wenn das unangenehme Jucken und Brennen einfach nicht weggehen will, dann gibt es auch einige herkömmliche Mittel, auf die du zurückgreifen kannst. Hämorrhoiden-Salben oder Zäpfchen können hier Abhilfe schaffen. Hamamelis ist z. B. ein weitverbreiteter, natürlich Wirkstoff beim Kampf gegen Hämorrhoiden. 

Manchmal sind die Hämorrhoiden aber so stark ausgeprägt, dass eine OP ratsam sein kann. Dieser Eingriff wird aber in der Regel frühestens, zwei Monate nach der Geburt durchgeführt. 

Unsere Tipps werden dir sicherlich einen Mehrwert für die Vorsorge und Behandlung geben.

Apropos Vorsorge: Mit unseren Bio-Produkten aus zertifizierter Baumwolle, tust du deiner Mumu extra viel Gutes, da atmungsaktiv und Hypoallergen. Unsere Bio-Binden und Slips kommen nämlich OHNE POLYESTERSCHICHT aus und bieten somit einen mega Tragekomfort! Quasi wie gemacht, für unbequeme Tage. 😉  

 

Photo by Scott Webb on Unsplash

Erkältung_in_der_Schwangerschaft

Erkältung in der Schwangerschaft

Kaum hast du den positiven Schwangerschaftstest beiseitegelegt, da fängt schon das Kratzen im Hals an und die Glieder schmerzen? Keine Angst, das ist sicher keine allergische Reaktion auf deinen neuen Prego-Zustand. 😉 Eine Erkältung in

... Jetzt lesen!

Become a REAL friend on Instagram

Werde Bio-Tampon-Testerin!

Jetzt testen!