Zurück zum Magazin
Menstruales-Detoxing

Menstruales-Detoxing? Der Zyklus nach der Geburt

Hach, der Zyklus nach der Geburt, wie haben wir ihn – keinesfalls vermisst. Wobei, so einfach lässt sich das nun auch nicht sagen. Ich gehöre zwar zu den Frauen, die sich insgeheim sehr über ein Menstruales-Detoxing gefreut hat, dennoch kann es nach einer gewissen Zeit sehr beruhigend sein, zu wissen, dass über kurz oder lang alles wieder in gewohnten Bahnen „läuft“ …  *hihi*

Aber zurück auf Anfang.

Was hat es eigentlich auf sich, mit dem Zyklus nach der Schwangerschaft?

Bevor wir Mamas nach der Geburt überhaupt an einen gewohnten Zyklus, geschweige denn einen geregelten Tagesablauf, denken können, ziehen viele, viele, Wochen ins Land. Und in Bezug auf den geregelten Tagesablauf, nun ja, da warte ich persönlich heute noch drauf. Aber das ist eine andere Story … 

Die Wahrheit ist, dass wir uns nach der Geburt erst einmal mit den blutigen Tatsachen des Wochenflusses auseinandersetzen dürfen. Und, oh Ladys, das ist in der Tat ein Fall für sich. Falls ihr dachtet: na gut, was solls, dann besorge ich mir halt die extra große Binden-Box und dann bin ich safe … eh. Nope. 

Wenn dein Wochenfluss am Anfang noch sehr stark fließt, ist es empfehlenswert, auf entsprechende Binden zurückzugreifen, die auch wirklich bombenfest sitzen. Denn nein, neben den vielen neuen Eindrücken mit Baby und Co. wollt ihr euch einfach sicher sein, dass das sitzt. Glaubt mir. 

Die erste Periode kann unter Umständen auf sich warten lassen 

Wie zu Anfang schon erwähnt, hat mich das persönlich nicht die Bohne gestört. Im Gegenteil. Entscheidet ihr euch dafür zu stillen, kann das nämlich diesen besagten, durchaus angenehmen, Nebeneffekt haben. Das milchbildende Hormon Prolaktin tut hier sein Übriges. Die Periode setzt für eine gewisse Zeit einfach aus. Und eins vorweggenommen: der Empfängnisschutz kann dadurch gegeben sein, muss aber nicht. Also, falls ihr nicht schon das nächste Baby geplant habt, dieser Versuchung würde ich nicht nachgeben … 

Sobald sie wieder da ist, sind wir es selbstverständlich auch! Bestelle deine Bio-Slipeinlagen, Bio-Binden oder Bio-Tampons jederzeit bei uns:
Jetzt bestellen

Fakten über den Zyklus nach der Geburt

  1. Deine Hormone stehen nach der Geburt Kopf. Bis dein gewohnter Zyklus wieder einsetzt, kann es also eine Weile dauern. Deinen ersten Eisprung nach der Geburt kannst du frühestens drei Wochen nach der Geburt haben. Und das in der Regel nur, wenn du nicht stillst.
  2. Stillst du, kann es 6 Monate, bei manchen Frauen bis zu einem Jahr dauern, bis der Zyklus wieder auf Kurs ist.
  3. Erst, wenn deine Gebärmutter sich vollständig zurückgebildet hat, setzt deine Periode wieder ein.
  4. Ist dieser kleine Meilenstein erst einmal geschafft, kann es durchaus sein, dass dir danach noch ein paar Zyklen mit starker und ja, leider auch schmerzhafter Monatsblutungen bevorstehen. Aber, wie so vieles im Leben, alles kann nichts muss. Und so unterschiedlich unsere Kinder sind, die wir auf die Welt bringen, so unterschiedlich kann sich der Zyklus einer jeden von uns entwickeln.

Life is a journey – und so verhält es sich auch mit unserem Zyklus 

Und in der Zwischenzeit? Sollte sich euer Zyklus noch nicht richtig eingependelt haben, macht euch keinen Stress. Ein Skill, den wir als Neu-Mamas definitiv sehr schnell raushaben ist, die Entdeckung der Langsamkeit. Die Tage und Wochen mit einem Neugeborenen können so schön langsam sein. Was sind also ein paar Tage mehr oder weniger, bis zur nächsten regelmäßigen Monatsblutung? Eben.  

Bis dahin, insbesondere an alle Still-Mamas da draußen, gönnt euch ein wohlverdientes Mentruales-Detoxing! 

 

Become a REAL friend on Instagram

Retro Boobs-BoxBlut-OrangeFemale-BoxTampon TatsachenBox für unterwegs und Design-Box im Boobs-DesignEiIm Bett mit unserer Boobs-BoxFrauen haben EierUnsere Bio-Tampons saugen gründlich

Werde Bio-Tampon-Testerin!

Jetzt testen!