Zurück zum Magazin

Menstruationstasse einführen: Die Anleitung

Lust auf was Neues? 😉Wenn du auf eine umweltschonendere Variante in puncto Binden und Tampons umsteigen möchtest, sind Menstruationstassen der Shit.  🙌🏻 Damit du dich mit den Cups mindestens genauso wohl fühlst wie mit unseren Bio-Tampons, kommt jetzt die ultimative Einführung.

Übersicht

  1. Menstruationstasse richtig einführen
  2. Schritt-für-Schritt-Anleitung (mit Video)
  3. Wie weit ist weit genug?
  4. Schmerzen beim Einführen?
  5. Menstruationstasse nach der Schwangerschaft?


Menstruationstasse einführen: Eine Einführung

Die Menstruationstasse wird GEfaltet und in deine Mumu eingeführt. Dort ENTfaltet sie sich und bildet ein Vakuum, welches dazu beiträgt, dass das Menstruationsblut sicher aufgefangen wird. Bevor die Menstruationstasse eingesetzt wird, muss sie unbedingt abgekocht werden!!! ☝🏻

Absoluter Insidertipp: Menstruationstasse in einen Schneebesen geben, damit sie nicht am Topf festklebt.

Vorbereitung: Menstruationstasse richtig einführen

  1. Ertaste die Position deines Muttermunds mit gewaschenen Händen.
  2. Gefunden? Er fühlt sich an wie eine Nasenspitze oder ein Mini-Donut 😉
  3. Hier kommt das Menstruationsblut raus, welches die Tasse später auffängt.
  4. Koche die Menstruationstasse vor dein Einsetzen gründlich aus!

Ready! 🚀💥⚡️

Menstruationstasse einführen: Step by Step

Step 1: Position finden

Wähle zum Einführen eine Position, die sich gut anfühlt, probiere gerne auch verschiedene aus. Tiiiiiiief durchatmen und Muskulatur lockerlassen.

Step 2: Tasse falten

Jetzt falte die Menstruationstasse. (Eine Übersicht der verschiedenen Falttechniken bekommst du hier)

 Menstruationstasse einführen falten

Tipp: Es gibt verschiedene Falttechniken. Am besten mehrere ausprobieren und testen, welche für einen selbst am besten funktioniert. Menstruationstassen aus medizinischen Silikon lassen sich leicht falten. 

Step 3: Tasse einführen

Greife die Menstruationstasse fest und führe sie zur Vagina. Beim Einführen kannst du Ringfinger und kleinen Finger bereits loslassen und mit den restlichen Fingern weiter hochschieben – so weit es geht … Achte darauf, dass du nicht einfach nur hochschiebst, sondern Richtung Muttermund (deswegen vorher ertasten).

Loslassen und die Cup entfaltet sich von selbst!

Insider-Tipp: Damit es leichter geht, kann man die Tasse oder den Scheideneingang vorher mit etwas Wasser oder Gleitmittel befeuchten. Manchmal hilft es auch, die Position zu wechseln. 

Step 4: Richtigen Sitz testen

Ist die Tasse eingeführt, kann man sie leicht wenige Millimeter nach unten ziehen, dann entfaltet sie sich besser. Es ist ohnehin enorm wichtig, dass sich die Menstruationstasse KOMPLETT entfaltet. Denn nur so kann sich ein Vakuum mit Unterdruck bilden. 

Um zu überprüfen, ob die Tasse fest sitzt und sich ein Vakuum gebildet hat, mit dem Finger einmal herum streichen und testen, ob die Cup glatt an der Scheidenwand anliegt. 

Falls sich die Tasse nicht komplett entfaltet, kannst du sie ein bisschen drehen, drücken oder nach unten ziehen. Zudem befinden sich oberen Rand der Menstruationstasse (zwei) kleine Löcher. Diese helfen dabei einen Unterdruck zu erzeugen.

➡️ Klingt etwas theoretisch? Wir finden auch: manches muss man einfach zeigen. Hier kommst du zu unseren Tutorials, die die nackte Wahrheit zeigen!

Wie weit Menstruationstasse einführen?

Die Tasse sitzt nicht so tief wie ein Tampon. Genauer gesagt, sollte sie im mittleren Scheidendrittel sitzen und NICHT direkt vor dem Muttermund. Sitzt sie richtig in der Mitte der Scheide, schließt die Tasse mit der Scheidenwand ab und es bildet sich ein Vakuum, außerdem spürt man sie dann beim Tragen nicht.

Wenn die Menstruationstasse zu tief und direkt an den Muttermund eingeführt wird, ist das Vakuum schwerer zu lösen. Die Tasse könnte “feststecken”. 😱

Good to know: Um besser zu verstehen, wo die Menstruationstasse später sitzen wird, kann man seinen äußeren Muttermund im Vorhinein versuchen mit den Fingern zu erfühlen. Achtung: Dieser kann sehr empfindlich sein. Während der Menstruation tritt das Blut aus einer kleinen Öffnung aus – je nach Zyklus ist diese weiter geöffnet, kleiner, weicher oder härter. Manchmal liegt er auch so hoch, dass man ihn nicht ertasten kann.

Vergleich Menstruationstassen – welche passt?
Vergleich Menstruationstassen

Hol dir deine Cup mit Aufbewahrungs-Box!

Menstruationstasse: Schmerzen beim Einführen

Die Menstruationstasse verhält sich in deiner Vagina wie ein Tampon – du spürst nix. Allerdings kann es vorkommen, dass die Menstruationstasse zu weit eingeführt wurde. Dadurch berührt sie den Muttermund und es kann sehr unangenehm oder sogar schmerzhaft sein. Aus diesem Grund ist es umso wichtiger, dass du diesen vorher ertastest und so für einen optimalen Sitz sorgst.

Hast du das getan, solltest du keine Schmerzen haben. Mit einer Menstruationstasse kannst du übrigens auch ganz beruhigt auf die Toilette gehen. Es kann aber sein, dass der Sitz danach noch einmal kontrolliert werden muss. Insbesondere sollte man prüfen, ob das Vakuum noch da ist (mit dem Finger um die Menstruationstasse fahren), damit nichts daneben läuft.

Unter Umständen kann es sein, dass man durch das Tragen der Menstruationstasse öfter den Drang hat zu pinkeln. Das ist aber nicht bei allen Frauen so. 🚽🧻🧻🧻


Menstruationstasse nach der Schwangerschaft

Auch nach der Schwangerschaft kann die Menstruationstasse benutzt werden. Allerdings erst wenn die erste Periode wieder einsetzt und die Routineuntersuchung beim Gynäkologen unauffällig war. Wichtig zu wissen ist aber, dass sich nach der Geburt einiges ändern kann.

Damit die Menstruationstasse nicht rutscht, sollte man seinen Beckenboden trainieren. Auch der Muttermund kann anders liegen oder die Stärke der Blutung kann sich verändern. Eventuell braucht man eine andere Größe der Menstruationstasse, deswegen gibt es bei The Female Company A-Cup und D-Cup (und das hat nichts mit der Körbchengröße zu tun 😉.

Unser Tassenfinder hilft die richtige Größe für dich zu finden.

Menstruationstasse entfernen

Unsere Menstruationscups sind nicht nur zuverlässig, praktisch und super ökologisch – sie werden auch noch in Deutschland hergestellt, bestehen aus 100% medizinischem Silikon und pro verkaufter Tasse wird eine Frau in Indien mit einer Stoffbinde versorgt. Noch Fragen?!

Du hast noch keine Menstruationstasse? Na dann los …
Hol dir deinen Menstruationscup!

Über die Vulva-Bloggerin

Carolina

Carolina ist ein absoluter Ordnungsfreak - sie weiß sofort, wo sie gar nicht erst suchen braucht. ? Als freie Journalistin schlägt ihr Herz (neben dem Schreiben) für Schweden, Chai Latte und Yoga - vor allem aber für ihren Hund, mit dem sie echt alles teilt. Ok ... fast! Das Leberwurst-Eis überlässt sie dann doch lieber ihrer kleinen Fellnase.

Zu allen Artikeln von Carolina
was ist PMS, Prämenstruelles Syndrom

Was ist PMS?

PMS ist die Abkürzung für Prämenstruelles Syndrom. „Prämenstruell“ bedeutet dabei, dass es vor der Periode auftritt. Zwischen Eisprung und Periode haben leiden manche Frauen unter ganz unterschiedlichen körperlichen und psychischen Beschwerden.

... Jetzt lesen!

Bestseller