Schmerzen Periode + Erkältung gleichzeitig? Tipps, die dir helfen dich besser zu fühlen!

Es ist mal wieder soweit. Die „Zeit des Jahres“ wenn Viren und Bakterien bei eisigen Temperaturen um uns herum fliegen und uns in der U-Bahn attackieren. Wenn eine Grippewelle die Büroräume leert, die Dates mit deinen Freundinnen absagt und dich ans Bett fesselt.

Es ist schwer genug, sich in dieser Zeit vor Krankheiten zu schützen. Studien zeigen, dass während dem Eisprung unser Immunsystem durch einen erhöhte Östrogenspiegel geschwächt sein kann. Wenn also die ersten Anzeichen einer Grippewelle zu spüren sind UND du dazu noch deine Tage bekommst oder schon hast, solltest du besonders vorsichtig sein!

 

Wenn sich dein Körper um deinen Eisprung kümmert…

…,dann kümmere dich um ihn. Es sind tatsächlich, einige „Präventionsmaßnahmen“ in Betracht zu ziehen. Achte auf eine ausgewogene Nährstoffzufuhr, besonders in der Woche vor deiner Periode. Viele Vitamine, viel Flüssigkeit und warme Getränke helfen. Unser Tipp: immer eine frische Knolle Ingwer, Zitrone und Minze zuhause haben. Ein paar Scheiben Ingwer, zwei Spritzer Zitrone und frische Minzblätter mit heissem Wasser übergiessen und schon hat man einen wohltuenden Tee. Der Ingwer wird nicht nur euer Immunsystem stärken, sondern soll zusätzlich gegen Regelschmerzen helfen. Und wenn warme Decken und literweise Ingwertee nicht helfen konnten, versuch es mit folgenden Tipps:

Das richtige Essen!

Die Empfehlungen, was das Essen bei Grippe angeht, kennst du vielleicht schon: Nichts scharfes oder saures, keine zu fettigen Gerichte, möglichst auf Zucker und Milchprodukte verzichten. Was du dafür definitiv essen kannst sind magnesium- und kalziumreiche Nahrungsmittel wie Nüsse (Mandeln sind sehr zu empfehlen). Auch Bananen sind super, da sie gegen Wassereinlagerungen helfen und sich mit dem hohen Vitamin B6 Gehalt sehr positiv auf das Immunsystem auswirken.

Neues Highlight im Regelzyklus: Eukalyptusbad

Wenn du Krämpfe und dazu noch eine verstopfte Nase hast, lass dir ein Bad ein und füge ein paar Tropfen Eukalyptus oder auch Kamille hinzu. Das heisse Wasser hilft gegen Periodenkrämpfe und die ätherischen Öle im Dampf machen deine Atemwege wieder frei. Win-Win für Bronchien und Uterus!

Next-Level-Kräutertee

Pfefferminztee ist ein beliebtes Naturheilmittel zur Linderung von Krämpfen. Kombiniere Mischungen, um die maximale Heilkraft aus deinem Tee herauszuholen:  Pfefferminze + Brennnessel. Brennnessel-Tee wirk entschlackend und rettet euch vor unangenehmen Wassereinlagerungen. Weitere tolle Kräutertees: Schafgarbe, Mönchspfeffer, Gänsefingerkraut, Johanniskraut, Frauenmantel, Kamillenblüten oder Melisse helfen alle gegen Menstruationsbeschwerden.

Husch ins Bett!

Wenn du die Option hast, den ganzen Tag im Bett zu verbringen – just do it!  Am allerwichtigsten ist jedoch, früh schlafen zu gehen. Die Ruhe durch den Schlaf hilft unserem Körper, sich schneller zu regenerieren und unserem Immunsystem wieder auf die Beine zu kommen. Unser Tipp: Schnapp dir 2 Wärmflaschen und klettere mindestens eine Stunde vor deiner üblichen Schlafenszeit ins Bett.

 

Die Liste an Tipps könnte man wahrscheinlich unendlich fortsetzen. Aus unserer Sicht, kommt nun der wichtigste Tipp zuletzt: Hör auf deinen Körper! Mir selbst geht es meist am besten, wenn ich achtsam mit mir umgehe und versuche auf das zu hören, was mein Körper versucht mir mitzuteilen.

Wenn du noch richtig geniale Tipps für uns hast, freuen wir uns über einen Kommentar!