Zurück zum Magazin
kostenlose Binden und Tampons

Hin da! An dieser Schule gibt es Tampons & Binden for free

Yeah, Tampons für ALLE!

Schmeißt die Fuffies – äh Tampons – durch den Club und schreit boah boah …

… ok ok – nicht ganz, aber ein cooles Pilot-Projekt ging zumindest gerade an einer Schule in Wasserburg an den Start. In mehreren Damentoiletten städtischer Gebäude stellt die Stadt aktuell kostenlos Tampons und Binden für jede Frau zur Verfügung. Die Kommune ist die erste in Deutschland, die einen solchen Service anbietet – und wir feiern das total!

Wer von euch kennt diese Situation nur allzu gut: die Periode setzt unerwartet ein und man hat mal wieder keinen Tampon zur Hand. Damn! Das ist nicht nur nervig, sondern kann bei einer starken Blutung – im wahrsten Sinne des Wortes – ganz schön in die Hose gehen *hihi*. Immerhin gibt es  an Wasserburger Schulen und im dortigen Rathaus jetzt Hilfe, wenn auch vorerst nur auf Probe.

Ein Schritt in die richtige Richtung, der definitiv zum Nachmachen einlädt!

Fight the Geschlechtergerechtigkeit!

Was in Wasserburg gerade für positives Aufsehen und Diskussionen sorgt, ist in Schottland schon längst an der Tagesordnung. Wieso sind uns die Schotten und Engländer eigentlich immer eine Nasenspitze voraus?

Schon bei der Debatte zum Thema Upskirting hat uns die Insel mit ihrer Vorgehensweise total überzeugt – hier erfährst du mehr dazu: Upskirting: Vaginen unterm Rock Filmen ist legal!

In Schottland werden Damenhygieneartikel bereits kostenlos verteilt und auch die sogenannte Periodenarmut wird hier heftig debattiert. Und endlich sieht es so aus, als würde ein Teil in Deutschland mitziehen: Für die Stadträtin der Linken Liste in Wasserburg, Sophia Jokisch, ist die kostenlose Bereitstellung nicht nur eine praktische Hilfe, sondern gleichzeitig ein Projekt zur GeschlechtergerechtigkeitGo Wasserburg! 

Denn das Frauen sich aufgrund der Tatsache, dass sie Geld für Tampons und Binden ausgeben müssen, Männern gegenüber finanziell im Nachteil befinden, ist ein echtes NO GO!

Kostenlose Tampons, aber wo?

Ursprünglich war geplant, dass in Wasserburg auf allen Damentoiletten der öffentlich genutzten städtischen Gebäude Tampons und Binden zur Verfügung gestellt werden. Allerdings musste sich hier mal wieder jemand querstellen – es wurde die Gefahr gesehen, dass mit den Hygieneartikeln in den offenen Boxen Toiletten verstopft oder die Produkte verschmutzt werden. 

Naja, immerhin wurde sich darauf geeinigt, dass Binden und Tampons auf Toiletten, die einer gewissen Kontrolle unterliegen, kostenlos zur Verfügung gestellt werden – etwa im Rathaus, im Bürgerbüro und in den Schulen.

„Tampons und Binden kann sich jede Frau leisten …“

Bitte? Die Stadträtin des Bürgerforums, Edith Stürmlinger, hat doch tatsächlich den Satz fallen lassen, dass die Kommune die Versorgung den jungen Frauen überlassen könne. Sie glaube an die Eigenverantwortung. Die ein bis zwei Euro pro Monat, die Binden und Tampons kosten würden, könne jede Frau zahlen. Und überhaupt kann die Stadt ja auch nicht die Kosten für typische Männerhygieneartikel wie Rasierapparate übernehmen. What???

Sorry, aber Männer können ja wohl unrasiert zur Arbeit oder in die Schule gehen. Sie können das nächste Mal ja gerne ohne Tampon oder Binde das Haus verlassen, sehr geehrte Frau Stürmlinger! Jetzt aber mal ehrlich: Dieser Vergleich ist ja wohl ein schlechter Scherz!

Bleeding for free

Diskussion hin oder her – wir feiern das Projekt! Die Resonanz in den Wasserburger Schulen ist prima – auch ein unsachgemäßer Umgang mit den Tamponboxen wurde bisher noch nicht gemeldet. Na dann 😉

Nachmachen ist bitte, bitte erwünscht. 

— ( . ) ( . )  — ( · ) ( · )  — ( . ) ( · )  —

Wie findest du die Idee von kostenloser Monatshygiene in öffentlichen Gebäuden?

 

Oder:  Schreib uns deine Meinung in Whatsapp

— ( . ) ( . )  — ( · ) ( · )  — ( . ) ( · )  —

 

Quelle: https://www.ovb-online.de/rosenheim/wasserburg/wasserburg-schulen-sind-tampons-binden-umsonst-12310587.html

Über die Vulva-Bloggerin

Carolina

Carolina ist ein absoluter Ordnungsfreak - sie weiß sofort, wo sie gar nicht erst suchen braucht. ? Als freie Journalistin schlägt ihr Herz (neben dem Schreiben) für Schweden, Chai Latte und Yoga - vor allem aber für ihren Hund, mit dem sie echt alles teilt. Ok ... fast! Das Leberwurst-Eis überlässt sie dann doch lieber ihrer kleinen Fellnase.

Zu allen Artikeln von Carolina
Die erste Periode

Die erste Periode. Jede ist anders.

Im Laufe der letzten ca. 150 Jahre ist das Durchschnittsalter der 1. Periode von 16,6 Jahren auf 12,5 Jahren gesunken. Allerdings ist dieser Durschnitt seit den 80er Jahren gleichbleibend. Besonders die Veränderungen

... Jetzt lesen!
Designerin Hannah

Ausbleiben der Periode: Hannahs Amenorrhea

Unsere wundervolle Designerin der Made by Eva-Box, Hannah Müller-Hillebrand (@namastehannah) hat ihre Periode verloren. Wie es bei ihr zum Ausbleiben der Periode, der sogenannten Amenorrhea, kam und welche Tipps gegen das Ausbleiben der Periode

... Jetzt lesen!

Bestseller