Tampons oder Binden – In der Regel die Qual der Wahl?

Du fragst dich, ob Tampons oder Binden besser zu dir passen? Wir helfen dir dabei, zwischen den am meisten genutzten Hygieneprodukten während die Periode zu entscheiden.

Hygiene: Was ist hygienischer? Tampon oder Binde?

Bei Tampons und Binden ist regelmäßiges Wechseln das A und O für die Hygiene in deinem Intimbereich. Darüber hinaus gibt es aber Unterschiede zwischen beiden Produkten: Die Binde fängt das Blut außerhalb deines Körpers auf. Wenn sie einmal etwas zu lange in deinem Slip klebt, könne die eingearbeiteten Polyesterfasern deine Haut reizen und das feucht-warme Millieu kann Nährboden für Bakterien sein. Außerdem hat es sicher jede schonmal erlebt, die eine Binde über Nacht eingelegt hatte: ganz oft bedeutet das morgens erstmal putzen –  zwischen den Beinen und im Zweifel auf dem Lacken, wenn man sich im Schlaf zu viel bewegt hat.

Da Tampons dein Blut bereits in deinem Körper auffangen sind sie definitiv die saubere Variante und vor allem die beste Wahl, wenn du Probleme oder gar Ekel vor zu viel Blutkontakt hast. Doch auch hier gilt: Mehrmals am Tag wechseln (mind. alle 6 Std.), damit sich das Blut nicht innerlich staut! Denn auch hier besteht das Risiko, dass sich Bakterien anhäufen, wenn man das Wechseln nicht so genau nimmt. In sehr seltenen Fällen kann dies zum Toxischen Schock Syndrom (TSS) führen. Für die perfekte Hygiene ist es zudem auch super wichtig, die Hände vor dem Einführen zu reinigen um somit keine zusätzlichen Bakterien mit dem Tampon einzuführen.

Saugkraft: Tampon vs. Binde – Der bessere Blutsauger?

Binden wurden über die Jahre immer dünner, sodass sich keine Frau mehr fühlen muss wie ein frisch gepamperter Säugling. Das ist unter anderem durch ein Gel möglich, welches Flüssigkeiten bindet und dadurch das Auslaufen vermeiden soll. Chemie, aber funktioniert. Die Saugkraft von Binden hängt von ihrer Größe, Dicke und Form der Flügel ab. Wie auch bei Tampons hilft hier das Tropfen-System zur Orientierung.  Manche Binden-Trägerinnen beklagen, dass der saugfähige Kern nicht vollflächig benutzt ist, wenn das Blut schon durchweicht.

Tampons gibt es ebenfalls in den Größen Mini bis Super (plus). Anhand der Tropfen kann die Saugkraft erkannt werden, die nach internationalen Standards getestet sind.

2 Tropfen = Mini 6 – 9 g
3 Tropfen = Normal 9 – 12 g
5 Tropfen = Super 12 – 15 g

ACHTUNG: 63% der Frauen kaufen lieber eine große Größe für alle Tage, was allerdings gesundheitlich nicht vertretbar ist. Je weniger Reizung der Schleimhäute, desto besser! So kann auch Scheidentrockenheit nach der Periode vermieden werden.
Wir empfehlen deshalb unsere Größen-Mischungen für deinen individuellen Zyklus für eine gesündere Flora.

Es spricht übrigens nichts dagegen beide Produkte zu kombinieren, wenn du beispielsweise eine extrem starke Regelblutung hast. Da kann doppelter Schutz helfen zu entspannen.

Geruch: Warum Parfüme das Gegenteil bewirken können?

Tauscht man die Binde nicht früh genug wieder aus, kann es zu unangenehmer Geruchsbildung kommen, trotz eingearbeiteter Duftstoffe oder besser, gerade deswegen. Du musst kein Genie sein, um dir denken zu können, was bei der Verbindung von Schweiß, Periodenblut und Sauerstoff in deinem Höschen los ist. Eingearbeitete “Freshness”, also künstliche Duftstoffe sind nur für den Moment des Öffnens der Binde angenehm. Durch die chemischen Prozesse kann jedoch ein beißender Geruch entstehen bis hin zu Hautunverträglichkeiten. Den Verzicht auf zusätzliche chemische Stoffe kennen wir schon von anderen Produkten, wie Hautcremes oder Deos. Erst recht müssen wir da auf unsere empfindlichste Körperstelle achten! Der Einsatz von Duftstoffen kommt auch bei Tampons vor, die Geruchswahrnehmung ist allerdings weniger stark, da er in unserem Körper sitzt.

Wir empfehlen daher ganz klar den Griff zum Bio Tampon!
Unsere Bio Tampons sind frei von chemischen Zusätzen oder Parfümen, denn es ist nicht notwendig zu 50% nach Blumenwiese und zu 50% nach Periodenblut zu “duften”, für den Preis unserer Gesundheit!

Tragekomfort: Entscheide selbst, ob du dich mit Binde oder Tampon wohler fühlst

Die Realität hat mit den glücklichen Models aus der Werbung und ihren weißen Hosen oft wenig gemein. Allzu gerne macht sich ein Binden-Flügel selbstständig und klebt sich hartnäckig an Oberschenkel fest. Oder das Rückholbändchen rutscht aus dem Slip und zieht mit jedem Schritt am Tampon. Darum ist die Entscheidung, ob Tampon oder Binde besser ist, subjektiv und situationsabhängig.

Für Perioden-Neulinge ist die Binde wohl der leichtere Einstieg, in ihrer Form kann sie aber nicht mit jedem modischen Unterwäsche-Trend mithalten und ist weniger flexibel. In manchen Alltagssituationen ist der Tampon klar im Vorteil, beispielsweise beim Schwimmen oder anderen Sportarten in denen enge Kleidung getragen wird oder die Binde durch zu viel Bewegung immer wieder verrutscht.

In Deutschland wählen über 80% der Frauen den Tampon – weltweit gehen die Meinungen darüber auseinander. In vielen Kulturen wird die Binde aus religiösen Gründen zum Beispiel vorgezogen. Bild dir deine eigene Meinung – wir schicken dir gerne ein Testpaket unserer Bio Tampons zu!