Was passt zu mir –Tampons, Binden oder die Menstruationstasse?

Die Frage der Fragen: Wohin mit der Regelblutung? Manche benutzen Tampons, andere Binden und wiederum andere besitzen die Menstruationstasse um ihre monatliche Blutung aufzufangen. Aber was passt denn nun am besten für dich?! Grundsätzlich musst du für dich entscheiden ob Tampon, Binde oder Menstruationstasse verwenden möchtest – besonders wichtig: Sich sicher und wohlfühlen! 😉 Eine kleine Entscheidungshilfe: Tampon und Menstruationstasse fangen deine Regelblutung innerhalb deines Körpers auf. Der Tampon saugt dabei das ausfließende Blut auf, während die Menstruationstasse es auffängt. Binden hingegen fangen das Blut erst außerhalb des Körpers auf und saugen es wie ein Tampon auf. Binden und Tampons sollten alle 4 bis max. 6 Stunden gewechselt werden – Menstruationstassen können bis zu 12 Stunden getragen werden. Allerdings ist eine Menstruationstasse nicht so einfach zu wechseln wie Tampon oder Binde – Übung ist in diesem Fall gefragt! Und für manche Frauen ist eine Menstruationstasse aus anatomischen Gründen nicht passend…probier dich aus und finde heraus, was für DICH passend ist! 😉

Welches Hygienemittel ist am sichersten?

Wenn du alle Produkte richtig anwendest – passende Größe für dich und regelmäßiges Wechseln – dann sind alle Produkte sicher und es sollten dich keine blutigen Überraschungen erwarten. Trotzdem kann es manchmal passieren, dass vielleicht doch irgendwo ein Blutfleck landet –  wer kennt es nicht? 😉 Bezüglich der Hygiene gibt es allerdings einige kleine Unterschiede…da Tampons und Binden Einmalprodukte sind, musst die dir keine Sorgen bezüglich der Hygiene machen – wobei natürlich Bio-Tampons besonders geeignet sind! Die Menstruationstasse kann man hingegen immer wieder verwenden (manche nutzen sie bis zu 5 Jahren), deshalb sollte sie nach jedem Entleeren gründlich ausgespült werden und vor und nach jeder Periode ausgekocht werden – für eine maximale Hygiene!

 

Wieso dürfen Tampons und Binden nicht so lange im / am Körper bleiben?

In Binden und Tampons sammelt sich logischerweise Blut und dieses Blut ist dann ein super Nährboden für Bakterien – die sich dort nur allzu gerne breit machen…dies kann dann zu Infektionen führen. Im Schlimmsten Fall kann es zu einem Toxischen Schock Syndrom (kurz: TSS) kommen, das durch das Staphylokokken-Bakterium ausgelöst wird und tödlich enden kann. Das  Staphylokokken-Bakterium hat zwar JEDER in seinem Körper, aber durch bestimmte Umstände – die noch nicht wirklich erforscht sind – werden dann Giftstoffe produziert, die einen Schock auslösen…einen informativen Artikel über TSS (und die Menstruationstasse) findest du hier. TSS ist sehr selten und trotzdem ist es wichtig zu wissen, dass du genau deshalb darauf verzichten solltest deinen Tampon oder Binde den ganzen Tag zu tragen! Am besten wechselst du deine Menstruationstasse eben auch häufiger als empfohlen wird. e

Wie kann ich die Menstruationstasse wechseln?

Die Menstruationstasse zu wechseln kann durchaus eine Wissenschaft für sich sein und ist vielleicht gerade auf öffentlichen Toiletten eher nicht so lustig – vor allem wenn man an Hygiene denkt…aber erstmal von vorne: Um deine Menstruationstasse zu wechseln solltest du zuerst den Unterdruck mit dem sich die Tasse an deinem Muttermund festgesaugt hat durch Zusammendrücken der Tasse lösen. Dann kippe die Tasse leicht, damit Luft reinfließen kann und sie sich nicht gleich wieder an deinem Muttermund festsaugt! Achtung: Zieh nicht einfach so an der Tasse ohne den Unterdruck zu entfernen, denn das kann sehr schmerzhaft sein…Jetzt kannst du die zusammengedrückte Tasse aus deiner Vagina herausholen und sie im Klo entleeren. 🙂 Ganz wichtig: Vor dem erneuten Einsetzen sollte die Tasse mit kaltem Wasser ausgespült werden! Auf öffentlichen Toiletten kannst du hierfür zum Beispiel eine kleine Wasserflasche benutzen (falls du gerade eine bei dir hast – sonst bleibt nur der Gang zum allgemeinen Waschbecken) und danach kannst du sie problemlos wieder einsetzen. Generell gilt hier Hände waschen davor und danach, damit keine Bakterien oder Keime in die Nähe deiner empfindlichen Scheidenflora kommen! 😉